Meine Krankheit (Myoklonie – Epilepsie) verursachte unwillkürliche Muskelzuckungen, weswegen ich mit der Zeit immer schwieriger Sprechen und irgendwann nicht mehr alleine laufen konnte. Mit dem Training und der Ernährungsumstellung habe ich zum einen viel abgenommen, zum Anderen habe ich nach 2,5 Jahren im Rollstuhl, durch Muskelaufbau das eigenständige laufen wieder gelernt. Damit habe ich neue Lebensqualität gewonnen, bin ausgeglichener und weniger hippelig, muss weniger Medikamente zu mir nehmen und bin selbstständiger. Zusätzlich konnte ich eine Gewichtsreduktion von 22,1 kg erreichen.

Simone W. 45 Jahre

Andreas K. 43 Jahre

Wegen einem Bandscheibenvorfall kam ich vor 7 Jahren ins Lifestyle und begann mit Wirbelsäulengymnastik und Yoga, schon nach kurzer Zeit wurde ich auch ohne OP wieder schmerzfrei und verbesserte meine  Beweglichkeit erheblich. Dann wollte ich mehr, ich begann zusätzlich an den Milon-Geräten zu trainieren und kombinierte es mit Ausdauertraining. Durch eine weitere Ernährungsumstellung konnte ich mein Körperfett sowie den Cholesterinspiegel und meinen Blutdruck senken. 5,3 kg habe ich reduziert, davon viel im Bauchbereich, das sogenannte viszerale Fett, welches die Organe umgibt.

Angefangen hat alles mit einem guten Vorsatz und einem Versuch: Wegen meines Berufes wollte ich fitter werden und wegen meiner vielen Infekte einmal das „Pferd von hinten aufzäumen“ um diesen entgegenzuwirken. Zusätzlich bekam ich einen Bandscheibenvorfall – mit drohender OP!
Die Operation wollte ich verhindern und erst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen.  Ich trainiere seit dem konsequent Kraft und Ausdauer, um Gewicht ab – und Muskulatur aufzubauen. Zudem stellte ich meine Ernährung um (viel Eiweiß und weniger Kohlenhydrate). Den Motivationsschub gab der Kraft-Figur-Zirkel, den ich nach unbedingt ausprobieren wollte, nach dem ich meine Grundmuskulatur im Kraft-Ausdauerzirkel vorbereitet habe. Mit dem Ergebnis bin ich mehr als zufrieden und ich bin 6 kg leichter! 🙂

Kerstin L.

 Martina M. 46 Jahre

Mein Körpergefühl ist super, die Verspannungen und die Rückenschmerzen sind weg. Das regelmäßige Einrenken durch den Physiotherapeuten gehörten der Vergangenheit an. Der Sport macht mir großen Spaß und die körperlichen Erfolge lassen nicht lange auf sich warten. Neue Hosen einer Nummer kleiner müssen jetzt her und ich bin 7,5 kg leichter. 🙂

Durch das Training habe ich ein ganz anderes Körpergefühl entwickelt, ich fühle mich im Großen und Ganzen einfach viel besser!

Es ist eine riesen Abwechslung zu langen Uni-Tagen und danach fühlt es sich gut an, neben Büchern und Computern endlich etwas körperlich geschafft zu haben. Ich habe sogar 7,5 kg reines Körperfett reduziert und Muskulatur aufgebaut.

 Nils H. 21 Jahre

Patricia O. 53 Jahre

Nach einer Schulteroperation war meine Bewegung im Oberkörper komplett eingeschränkt, jedoch konnte ich mit dem gezielten Training meiner Beweglichkeit zurückgewinnen und bin wieder schmerzfrei. Ich freue mich wieder aktiv mein Training an den Milon – Zirkel durchziehen zu können und stetig meine Muskulatur zu stärken.

Hintergrund:Verkalktes Schultergelenk, Bewegungseinschränkungen, Spastiken, Rotatorenmanschette verkürzt

Sport ist für mich als ein fester Termin in meinem Alltag geworden, ich freue mich bereits morgens auf den abendlichen Sport. Ich fühle mich im Alltag nicht nur aktiver, meine Trägheit hat stark nachgelassen. Die Atemprobleme beim Schuhe binden, sowie die verkürzte Bewegungsamplitude beim Bauchbeuger, gehören der Vergangenheit an. Und das Beste, meine alten Hosen passen wieder. Ich habe bereits 9,8 kg Körperfett reduzieren können.

Rene P. 29 Jahre

Sebastian R. 33 Jahre

 

Von Hosengröße 42/38 auf 36/38… Es lebt sich einfach viel besser! Mit dem richtigen Trainingspartner an meiner Seite, Sport es jetzt noch zu mehr an, weil ich gesehen habe, was in so kurzer Zeit mit Willen und Disziplin zu erreichen ist. Insgesamt habe ich mein Gesamtgewicht um 22,3 kg reduziert.

Das Training ist etwas Arbeit. Der Lohn ist Fitness und ein gutes Körpergefühl. Jahrzehntelange Inaktivität erbrachte mir Gelenkprobleme und Rückenschmerzen. Sport an Geräten ohne Verletzungsgefahr ist für mich wie eine Befreiung und Rückerinnerung an eine aktive Jugend. Für das Training ist es für mich hilfreich, im Kopf klar zu sein, warum ich es mache. Ich setze mich nicht unter Druck, sondern erfreue mich an der Herausforderung und der Steigerung meiner Leistungsfähigkeit. Nebenbei habe ich mein Gewicht um 6,2 kg reduziert.

 Thomas S. 58 Jahre